Eislichter aus Luftballons

Endlich hatten wir Zeit die tollen Eislichter, aus den mit Wasser gefüllten Luftballons auszubrobieren.

Ihr benötigt lediglich:

Luftballons die groß genug sind, das die Öffnung über euern Wasserhahn passt.
Frost – oder viel Platz im Gefrierschrank 😉
evt. Lebensmittelfarben

Nach einigen Anfangsschwierigkeiten (erst konnten wir nur längliche Ballons und Wasserbomben finden, dann passten die Ballons nicht auf den Wasserhahn…) ging es dann ans Werk.

Es empfiehlt sich übrigens die Ballons zu zweit zu befüllen, da sie sehr schwer werden.
Sonst reisst gerne mal der Ballon oder flutscht vom Wasserhahn und spritzt euch nass!
(Ja, das ist uns natürlich passiert.)

Ihr  könnt das Wasser vor dem einfrieren mit einigen Tropfen Lebensmittelfarbe einfärben.
Unsere Eislichter hier sind pur, ohne Farbe.

Und dann ab nach draußen mit den Ballons.
Eine Nacht bei den aktuellen Temperaturen reicht völlig aus.

Dann den Ballon aufschneiden, das überschüssige Wasser abgießen – fertig.

Bitte dreht die Ballons unbedingt vor dem Aufschneiden um!
Der Ballon friert von oben und an den Seiten beginnend zu. Das Wasser sammelt sich unten im Ballon. Beim Aufschneiden flutscht die Hülle blitzschnell vom Eis und es gibt sonst nasse Füsse.
(Ja, auch das ist mir passiert.)

Die Eislichter haben eine wundervolle, im Dunkeln metallisch glänzend, schimmernde Struktur.

Kommentare sind geschlossen